Menu Search
mask

SEVESO III

Praxisdarstellung & aktuelle Aspekte

Referenten: DI Dr. Dieter Schiefer / DI Dr. Michael Struckl
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 450,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Überblick über die Seveso-Regelungen, aktuelle Entwicklungen und neue Rechtslage
    • EU-Richtlinien und österreichisches Recht
    • Detaillierte Darstellung der wesentlichsten Anforderungen der Seveso III Richtlinie
    • Stand der Umsetzung in Österreich
    • Kriterien für die Einstufung als Seveso-Betrieb
    • Zuordnung von Stoffen/Gemischen zu den Seveso-Gefahrenkategorien
  • Umsetzung in Österreich
    • Methoden und Arbeitsweise
    • Verfahren zur Gefahrenanalyse
  • Behördliche Vorgangsweise im Vollzug
    • Einstufung von Betrieben (Beispiele)
    • Inspektionsplan und Inspektionen (Beispiele)
    • Raumordnung (Beispiele für die Festlegung des „Angemessenen Sicherheitsabstands”)
  • Empfehlungen des „Bundesländer-Arbeitskreises-Seveso“, sonstige Orientierungshilfen und Anleitungen
    • Diverse Seveso-Inspektionskataloge; 
      AKTUALISIERT: Interner Notfallplan, Information der Öffentlichkeit und Sicherheitsmanagementsystem
    • Checklisten für Gefahrgutlager
    • Ermittlung angemessener Abstände
    • für die Raumordnung
    • Technische Ausstattung und Betrieb für Verlade­einrichtungen (Flüssiggas, brennbare Flüssigkeiten, Säure und Laugen)
    • Richtlinie zur Erstellung externer Notfallpläne
    • Korrigierte Version 2 des Inspektionskataloges Brandschutz
    • Einordnung von Abfällen in die Seveso III-Richtlinie
    • NEU: Empfehlung des Wirtschaftsministeriums: Inhalt eines Sicherheitsberichtes
  • Diskussion und Beantwortung von Fragen

Die Seveso-Richtlinien bringen für betroffene Unternehmen spezielle Anforderungen an Sicherheitstechnik, -organisation und -dokumentation mit sich. Schwere Unfälle sollen verhindert bzw. eventuelle Folgen für Mensch und Umwelt begrenzt werden. Von diesen Regelungen sind nahezu alle Industriestandorte in Österreich betroffen!

Das Seminar gibt einen umfassenden Überblick über die Verpflichtungen, die einerseits für die Betreiber von ­Seveso-Betrieben und andererseits für die zuständigen Behörden (Genehmigungs-, Raumordnungs- und Katastrophenschutzbehörden) bestehen.

Ebenso werden aktuelle Entwicklungen, insbesondere die mit der Seveso III-Richtlinie verbundenen Änderungen (u. a. die Zuordnung von Chemikalien zu den neuen Gefahrenkategorien), im Detail behandelt.

Um Ihnen den optimalen Nutzen für Ihre tägliche Praxis zu gewährleisten, stehen die beiden Experten zur Diskussion bzw. Beantwortung Ihrer individuellen Fragen zur Verfügung.

  • BetreiberInnen von Seveso-Betrieben
  • Gemeinden
  • RechtsanwältInnen
  • ZivilingenieurInnen
  • Fachleute für die Erstellung von einschlägigen Dokumentationen
  • Verantwortliche für Behördenkontakte und Sicherheitskoordination in „Seveso”-Betrieben
  • Umweltsachverständige | Chemische Sachverständige
  • Raumordnungs-, Gewerbe- & Katastrophenschutzbehörden
  • Abfallsammler, Abfallbehandler
Projektorganisation
 Ingrid Säckl

Ingrid Säckl

Seminarorganisation si(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-58

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
Mag. Renate Kammerhofer

Mag. Renate Kammerhofer

Program Manager renate.kammerhofer(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-35

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

22.01.2019 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
30 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
für Mitglieder des Hauptverbandes der allgem. beeid. u. gerichtlich zert. Sachverständigen Österreichs
Nach oben