Menu Search
mask

Staaten-Ratings internationaler Ratingagenturen

Was Sie für Ihr internes Rating-Tool nutzen können!

Referenten: Mag. Ron Slomovits
Veranstaltungsform: -

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 480,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Standard & Poor’s Methodologie für Staaten-Ratings
    • Indicative rating level
      • Institutionelles und wirtschaftliches Profil: Institutionelle & politische Strukturen | Ökonomische Bewertung
      • Flexibilitäts- & Leistungsprofil: Internationale Zahlungsfähigkeit Steuerkapazität & Verschuldung | Monetäre Bewertung
    • Fremdwährungsrating vs. Landeswährungsrating
  • Kritische Sicht auf externe Staaten-Ratings
  • Weitere Ratingmethodologien
    • Garantiekriterien
    • Grundannahmen für die Länder-Risikobewertung in der Bankenbranche (BICRA)
    • (Staatliche) Unterstützungsmechanismen für Banken
    • Berechnung der Bank-Kapitalisierung aus Sicht der Ratingagentur
    • Potenzielle Ratingauswirkung b. Restrukturierung v. Schulden
  • Ratingkriterien für
    • staatsnahe Entitäten (government-related Entities – GRE)
    • Bonitätsbewertung höher als der Zentralstaat
    • Verwendung von Credit Watch und Outlook
  • Fallstudienbearbeitung
    • Identifizieren Sie auf Anhieb die Haupt-Ratingfaktoren und Methodologien
    • Klassifizieren Sie nach Ratingfaktoren, die sich in den nächsten 12-24 Monaten verbessern oder verschlechtern können
    • Lesen Sie die Rating-Reports auch „zwischen den Zeilen”, erfassen Sie nicht-offensichtliche Informationen zur Kreditwürdigkeit
    • Erkennen Sie weitreichende Informationen zur Bonität, die im Bericht nicht beschrieben werden
    • Verstehen Sie die potentiellen Motive der Ratingagentur einzelne Ratingfaktoren unerwähnt zu lassen
    • Erkennen Sie zusätzliche und nicht-rating-relevante Informationen in Reports
    • Finden Sie Fehler und Unstimmigkeiten in veröffentlichten Rating Reports
  • Erlernen Sie Analysetechniken, die Sie in Ihren internen Rating-Tools anwenden können!

Das Seminar behandelt Ansätze der Kreditanalyse für staatliche Schuldner und supranationale Organisationen. Die ­TeilnehmerInnen erfahren verschiedene Ratingmethodologien und verstehen die ineinandergreifenden Kriterien anhand von Fallstudien. TeilnehmerInnen werden in die Lage versetzt Rating-Reports zwischen den Zeilen zu lesen und sie erfahren wie internationale Ratingagenturen Kreditrisiken von Staaten einschätzen und wie diese ­Methodologien für interne Rating-Tools genutzt werden können. 


Ziel des Seminars ist es, den TeilnehmerInnen eine fundierte analytische Einschätzung über das Kreditrisiko von Staaten zu geben, um Ausfallwahrscheinlichkeiten ihrer Counterparts zu berechnen. Die TeilnehmerInnen verlassen das Seminar mit wertvollen Tipps, wie sie ihr internes Rating-Tool verbessern, es robuster, flexibler und zukunftsorientierter gestalten können!

  • (Kredit-)Risiko-Analysten
  • Portfolio/Asset/FundmanagerInnen | WertpapierspezialistInnen
  • MitarbeiterInnen von Versicherungsunternehmen, Aufsichtsbehörden, Zentralbanken
  • MitarbeiterInnen der Abteilungen Financial Institutions, Treasury, Basel III, MiFID II, Solvency II
  • Bond-AnalystInnen | VermögensverwalterInnen
Projektorganisation
 Nora Prochaska

Nora Prochaska

Seminarorganisation pn(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-29

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Daniela Wastl,

Daniela Wastl, MA

Program Manager dw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-72

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

22.05.2019 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
Nach oben