Menu Search
mask

Steuerliches Beteiligungsmanagement

Aktuelle Abgabenänderungsgesetze & BMF-Erlässe - inkl. Jahressteuergesetz 2018

Referenten: WP/StB Mag. Max Panholzer / Mag. Andres Kallina
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 480,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Steueroptimaler Beteiligungserwerb
    • Zinsenabzug und Firmenwertabschreibung (alt)
    • „Konzern- & Umgründungsschranke“ für interne Erwerbe
    • Anschaffungs(neben)kosten vs. Betriebsausgaben
  • Beteiligungserträge
    • Offene Ausschüttungen vs. Einlagenrückzahlung
    • KESt-Fragen
    • Die neue Hinzurechnungsbesteuerung (§ 10a KStG)
  • Mehrfache Verlustnutzung und zu beachtende Beschränkungen
  • Teilwertabschreibung versus Verlustübernahme
  • Steueroptimale Kapitalausstattung von Konzern­gesellschaften
  • Forderungsverzicht bei Tochtergesellschaften
  • Option bei internationalen Schachtelbeteiligungen
  • Aktuelles zur Gruppenbesteuerung (Judikatur u. KStR)
  • Gewinntransfer von Töchtern im Ausland
  • Teilwertabschreibungen und Zuschreibungen
  • auf Beteiligungen
  • Steueroptimierter Beteiligungsverkauf
  • Hinweise zu Gebühren und Verkehrsteuern
    • GrESt: Anteilsvereinigungen | USt: Organschaft NEU
  • Aktuelle Änderungen
  • Beteiligungen und Betriebsprüfung
  • Bewertungsansatz
    • Gründe & „Nichtgründe“ für Teilwertabschreibungen & Zuschreibungen Unternehmenswert
    • Aufwendungen im Zusammenhang mit Beteiligungen
  • Missbrauch und Missbrauchsverdacht
    • Missbräuchliche Gestaltungen im Sinne des § 22 BAO
    • Befreiungsmethode
    • Methodenwechsel zur Anrechnungsmethode
    • Zukünftiges CFC-Regime (Controlled Foreign ­Company Rules) in Österreich, ergänzend zum Methodenwechsel?, Verhältnis / Wechselwirkung (§ 10 a KStG NEU)
    • Verhinderung doppelter Nichtbesteuerung (§ 10 Abs 7 KStG)
  • Gruppenbesteuerung – ausländische Gruppen­mitglieder auf dem Prüfstand der Außenprüfung:
    • Checkliste zur Umrechnung auf nationales Steuerrecht – Fehlerquellen
    • Deckelung der Verlustverrechnung
    • Auslandsverluste und Steueroasen
    • Internationale Zusammenarbeit
  • Abzugsverbot für Zins- und Lizenzzahlungen
  • Case Studies aus der Betriebsprüfung
  • Missbrauch und Einkünftezurechung
    • Judikatur
    • Auswirkungen von Art 6 ATAD (Anti-Tax Avoidance Directive) auf § 22 BAO

Mit div. Abgabenänderungsgesetzen traten in den letzten Jahren mehrere Änderungen in der Unternehmensbesteuerung in Kraft, ­insbesondere auch im Beteiligungsbereich (z. B. Auslandsverluste in- und außerhalb der Gruppenbesteuerung, ­Abschaffung der Firmenwertabschreibung, Zins- und Umgründungsschranke für Kreditzinsen, Leistungsverrechnung im Konzern, Ausübung der Option zur Steuerwirksamkeit bei internationalen Schachtelbeteiligungen).

Seit 2016 sind weiters erhebliche Änderungen des Beteiligungsmanagements durch das RÄG 2014 (insb. Zuschreibungen) sowie das Steuerreformgesetz 2015 / 2016 (insb. Einlagenrückzahlung, ­Verlustverwertung bei Mitunternehmerschaften, GrESt bei Anteilsvereinigung) zu beachten.

Einen regelrechten Paradigmenwechsel bringt das Jahressteuergesetz 2018 mit sich, dessen neuer §10a KStG idF JStG 2018 künftig eine Besteuerung bestimmter „Passiveinkünfte“ niedrig besteuerter Auslandstöchter bei der österreichischen ­beherrschenden Obergesellschaft vorsieht (sog. Hinzurechnungsbesteuerung) und zudem auch den Methodenwechsel von der Befreiungs- zur Anrechungsmethode für Ausschüttungen aus internationalen Schachtelbeteiligungen und ­Portfoliobeteiligungen neu regelt.

In der letzten Wartung der Körperschaftsteuerrichtlinien (KStR-Wartungserlass 2017 von 29.03.2018), dem „Auslegungsbehelf” zum KStG, wurden nicht nur die jüngeren Gesetzesnovellierungen sowie die aktuelle Rechtsprechung berücksichtigt, ­sondern teils auch geänderte ­Rechtsansichten der Finanzverwaltung normiert. Diese bringen auch Verschärfungen gegenüber der bisherigen ­Verwaltungspraxis mit sich. Die seit der letzten Richtlinienwartung veröffentlichten „BMF-Infos”, die weitere wesentliche ­Änderungen der Verwaltungspraxis beinhalten (z. B. zur Liquidationsbesteuerung) wurden ­ebenfalls in die KStR integriert.

Erfahren Sie in diesem Seminar, was sich konkret geändert hat und worauf in der Folge für zukünftige Gestaltungen ­besonders zu achten ist!

  • ManagerInnen von Beteiligungen
  • Konzernmanagement
  • SteuerberaterInnen
  • WirtschaftsprüferInnen
Projektorganisation
 Christine Walser

Christine Walser

Seminarorganisation cw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-26

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
Mag. Martina Lehner

Mag. Martina Lehner

Program Manager martina.lehner(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-74

Mobil: +43 664 88360130

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

26.09.2019 / von 9.15 bis 17.15 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben