Menu Search
mask

Strategisches Beteiligungsmanagement und -controlling

Voraussetzungen / Aufgaben / erfolgreiche Steuerung

Referenten: Mag. (FH) Michael Meidlinger
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 480,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Zunehmende globale Vernetzungen, die immer ­komplexere Unternehmensstrukturen hervorbringen, ­verschärfen die Anforderungen an konzernweite ­Planungs- und ­Steuerungsprozesse, welche die Einrichtung eines sowohl modernen als auch flexiblen Beteiligungsmanagements & -controllings ­erforderlich machen. 

Das Beteiligungscontrolling hat die Aufgabe, die Führung ­dezen­traler Strukturen zu unter­stützen, zum Wertewachstum beizutragen und Synergien optimal zu nutzen. 

Entscheidend dafür ist die optimale Abstimmung der Instrumente des Beteiligungsmanagements & -controllings auf den gesamten ­Lebenszyklus der Beteiligung.

Eignen Sie sich innovative Konzepte zur Steuerung und Führung von Beteiligungsunternehmen an. Ausgehend von einem Gesamtüberblick werden alle relevanten strategischen Bereiche des Beteiligungsmanagements und -controllings sowie Umsetzungskonzepte erarbeitet. Anhand praxisorientierter Beispiele wird auf die Controlling-Funktion im Beteiligungsprozess sowie deren Einbindung in die Unternehmensorganisation von Konzernen und KMU eingegangen.

Es werden die wesentlichen Anforderungen an das ­Planungs- und Berichtswesen für das Beteiligungs­controlling dargestellt und Sie erfahren, wie Sie ­strategische Kennzahlen im Sinne des ­Beteiligungscontrollings effizient ­einsetzen. 

Die Inhalte werden auf Basis von Vortrag, Diskussion sowie anhand von Beispielen aus der Unternehmenspraxis erarbeitet.

    • Strategische Ziele und Aufgaben des Beteiligungscontrollings
      • Portfolio-Betrachtung: Welche Unternehmen passen zur Strategie?
      • Beteiligungszyklus als Handlu ngsrahmen
      • Nüchterne Analyse der Sy nergiepotenziale und -kosten
      • Abgrenzung des Beteiligungscontrollings von den dezentralen Controllingaufgaben
        • Spezifische Rolle des Beteiligungscontrollers im Controllingprozess
      • Organisatorische Eingliederung des Beteiligungs­controllings in das Unternehmen
      • Strategische Kennzahlen zur Bewertung von Beteiligungen und ihre Funktion im Rahmen eines Frühwarnsystems
        • Geschäftsspezifische Differenzierung der Stellgrößen und Kennzahlen
        • Grenzen im internationalen Konzernumfeld 
        • Implementierung von Frühwarnin dikatoren zur Erkennung von Risiken
        • Effiziente Ausgestaltung von Planungs- und Berichtswesen im Beteiligungscontrolling in Konzernstrukturen und bei KMU
          • Ansatzpunkte für einen aufeinander abgestimmten Planungs- und Steuerungsprozess
          • Reduzierung der Planungs- und Berichtskomplexität 
          • Führungskräfte aus den Bereichen Controlling, Finanz- und Rechnungswesen und Business Development
          • Beteiligungsverwaltungen
          • M&A-Abteilungen
          • Unternehmensberatungen
          • BankenvertreterInnen
          • GeschäftsführerInnen
        Projektorganisation
         Christine Walser

        Christine Walser

        Seminarorganisation cw(at)ars.at

        Tel: +43 1 7138024-26

        Fax: +43 1 7138024-14

        Konzeption
        Mag. Martina Lehner

        Mag. Martina Lehner

        Program Manager martina.lehner(at)ars.at

        Tel: +43 1 7138024-74

        Mobil: +43 664 88360130

        Fax: +43 1 7138024-14

        ARS Seminarzentrum
        ARS Seminarzentrum
        Schallautzerstraße 2-4
        1010 Wien

        Tel: +43 1 713 80 24

        e-Mail: office@ars.at

        18.03.2019 / von 9.15 bis 17.15 Uhr
        Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
        12 %
        (per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
        10 %
        (per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
        20 %
        Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
        Nach oben