Menu Search
mask

Technische Dokumentationen für Gebäude richtig erstellen - bei Abnahme und Übergabe

Anforderungen für allgemeine & gewerkespezifische Dokumentationen - Technik & Recht aus der Praxis

Referenten: DI Günter Zowa / Mag. Dr. Alfred Popper
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 460,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Gesetzliche Regelungen für Dokumentationen
  • Übergeordnete gebäudebezogene Dokumentation
    • Bewilligungsdokumentation
    • Technische Objektbeschreibung
    • FM-Konzept
  • Gewerkespezifische Dokumentation
    • Spezifikationen
    • Beschreibung der beauftragten Leistung / Leistungsverzeichnis
    • Ausführungsgrundlagen (Pläne, Lagebeschreibung etc.)
    • Produktdatenblatt
    • Herstellerrichtlinien
    • Kontaktdaten Lieferant / Bezugsquellen für laufend zu beschaffende Teile
    • Vorgaben für Betrieb / Reinigung / Handhabung
    • Spezielle Nachweise (z. B.: Bauökologische Nachweise etc.)
    • Garantien
    • Wiederkehrende Tätigkeiten (Wartung, Prüfung etc.)
  • Prozess der Dokumentationsübergabe
  • Rechtliche Aspekte inBezug auf dieGebäudedokumentation
    • Schadenersatz bei mangelhafter Dokumentation
    • Haftungsrechtliche Aspekte
    • Rechtliche Konsequenzen bei mangelhaftem Inverkehrbringen
    • Geplante Veränderungen & Bestanddokumentation
    • B 1300-Reihe und die Auswirkungen
    • Gebäude ohne Plan

Die Erstellung von Gebäudedokumentationen ist für ausführende TechnikerInnen oft ein lästiges Restübel für erfolgreich erbrachte Leistungen. Vollständige und richtige Dokumentationen sind aber unerlässlich – sowohl bei der Übernahme von Gebäuden / einzelnen Gewerken als auch beim späteren Betrieb zum Zwecke der Betriebsführung, Instandsetzung sowie Reinvestition!

Im Rahmen des Vortrags erfahren Sie mehr über die erforderlichen Mindestinhalte allgemeiner Objektdokumentationen,  gewerkespezifischer Dokumentationen sowie die Problematik von Gebäuden ohne Plan. In weiterer Folge werden sinnvolle zusätzliche Dokumentationsanforderungen für spätere BetriebsführerInnen bzw. EigentümerInnen aufgezeigt. Als AuftraggeberIn / Bauherr können Sie daraus eine Vorgabe über die eingeforderte technische Dokumentation verfassen, womit eine für den laufenden Betrieb brauchbare und in ­rechtlicher Hinsicht nützliche Grundlage geschaffen wird.

Das Seminar ist mit 8 Lerneinheiten als fachspezifische Weiterbildungsmaßnahme für die Rezertifizierung ­„ObjektsicherheitsprüferIn gem. ON B 1300/1301” anrechenbar.

  • ObjektsicherheitsprüferInnen
  • ObjekteigentümerInnen
  • AuftraggeberInnen
  • Bauträger
  • Hausverwaltungen
  • Genossenschaften
  • Ausführende Unternehmen | BauleiterInnen
  • Facility Management-Unternehmen
Projektorganisation
 Gudrun Sochor,

Gudrun Sochor, MA

Seminarorganisation gu(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-17

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Nora Ceipek

Nora Ceipek

Program Manager nc(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-37

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

14.02.2019 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
405 €
Gebühr ab der/dem 3. TeilnehmerIn eines Unternehmens
420 €
Gebühr für die/den 2. TeilnehmerIn eines Unternehmens
460 €
Gebühr für die/den 1. TeilnehmerIn eines Unternehmens
Nach oben