Menu Search
mask

Unterhalt korrekt berechnen, nicht schätzen

inkl. Programme für Ihren Laptop zur sofortigen Anwendung!

Referenten: Dr. Günter Tews
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 340,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Korrekte Berechnung der Unterhaltsbemessungsgrundlage
  • Rechnung bei unzumutbar hohen Arbeitsplatzfahrtkosten
  • Berechnung der Unterhaltsbemessungsgrundlage mit Tabellenkalkulation
  • Berechnung des Unterhalts (bis zu vier Kinder)
  • Korrekte Anrechnung der Familienbeihilfe 
  • Rechnung Unterhalt bei Eigeneinkommen
  • Grenzwertberechnungen bei Eigeneinkommen 
  • Mangelfallrechnungen
  • Unterhaltsausgleichrechnung bei getrennten Kindern gemeinsamer Eltern
  • Zinsenberechnungen bei Unterhalt
  • Verschaffen Sie sich einen besonders praxisbezogenen Überblick über die korrekte rechnerische Ermittlung von Einkommen (= Unterhaltsbemessungsgrundlagen), Unterhaltsansprüchen und Familienbeihilfenanrechnung
  • Gemeinsame Erarbeitung konkreter Praxisbeispiele
  • Erhalten Sie exklusiv einen unentgeltlichen Zugang zu Berechnungsprogrammen – auch für Tablets und Smartphones – auf www.unterhaltsrecht.at für ein Jahr
  • Rechtsanwälte, RAA 
  • Richter
  • Rechtspfleger 
  • Mediatoren 
  • Mitarbeiter der Jugendwohlfahrt 
  • Mitarbeiter von Beratungsstellen
Projektorganisation
 Ingrid Säckl

Ingrid Säckl

Seminarorganisation ingrid.saeckl(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-58

Fax: +43 1 713 80 24-14

Konzeption
 Stephan Klinger,

Stephan Klinger, MSc

Program Manager stephan.klinger(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-35

Fax: +43 1 713 80 24-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

02.10.2020 / 14:00-19:00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben