Menu Search
mask

Unternehmenssanierung - rechtlich, finanz- & leistungswirtschaftlich

Unternehmen auf allen Ebenen sanieren!

Referenten: StB/UB Mag. Harald Schützinger , CIE, CBSC / Univ.-Lektor RA DDr. Alexander Hasch
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 540,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Rechtliche Umsetzung der 
    • finanzwirtschaftlichen Sanierung
      • Übertragende Sanierung
      • Unternehmenserwerb vor / aus Insolvenz
      • Anteilserwerb vor / aus Insolvenz
      • Vertragliche Umsetzung (Beispiel)
      • (Nachfolge) Haftungsfragen
      • Besonderheiten, übliche Bedingungen
    • Einstiegsmodalitäten (Eigenkapital)
      • Kapitalerhöhung, Zuschüsse, Gesellschafterkredite, Patronatserklärungen, Schuldverschreibungen, Optionen, u. a.
    • Lösungsvarianten (Fremdkapital)
      • Rangrücktritt, Stundungen, Kredite, Umschuldungen, Genussrechte, Stille Gesellschaft, Besserungsvereinbarungen, etc.
    • Gestaltungen im Lichte des Eigenkapitalersatzrechtes
    • Einhaltung der Kapitalerhaltungsvorschriften
  • Vertiefungen Finanzwirtschaftliche Sanierung
    • Identifikation von Krisen und die wahren Ursachen erkennen
    • Entscheidung für den richtigen Sanierungsweg
    • Fortbestehensprognosen, die halten, was sie versprechen
    • Simulationsrechnung und überwiegende Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Sanierung 
  • Leistungswirtschaftliche Sanierung
    • Die leistungswirtschaftlichen Krisenursachen erkennen und beseitigen
    • Erfolgsfaktoren von Umstrukturierungsmaßnahmen
    • 6 Stufen des Turnarounds
    • Anpassung der Geschäftsmodelle in der Krise
    • Strategien, die in der Krise funktionieren 
    • und die in der Regel nicht funktionieren
    • Nachhaltig den Erfolg nach der Sanierung sicherstellen

Versucht man Unternehmen nur einseitig zu sanieren, ist die nächste Krise unausweichlich. Würde man beispielsweise ein Unternehmen nur entschulden und das Geschäftsmodell nicht sanieren, treten schon bald die gleichen Probleme wieder auf. Würde man auf der anderen Seite nur das Geschäftsmodell wieder erfolgreich ausrichten, aber keine Entschuldung oder Finanzierung sichern, so kommt das Unternehmen aufgrund der Altlasten nicht mehr auf die Beine.


Unternehmen müssen daher in Krisensituationen stets auf allen drei Ebenen – rechtlich, finanzwirtschaftlich und ­leistungswirtschaftlich – saniert werden. 


In diesem Seminar werden die Inhalte der Fachtagung „Gerichtliche und außergerichtliche Unternehmenssanierung” insbesondere um die rechtliche Umsetzung der finanzwirtschaftlichen Sanierung und um die leistungswirtschaftliche ­Sanierung ergänzt.


Denn Fortbestehensprognosen sind häufig nicht sehr verlässlich. Sie werden in der Regel zwar konsistent gerechnet, die Krisenursachen werden jedoch nicht beseitigt. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Fortbestehensprognosen erzeugt ­werden, die auch halten, was sie versprechen. 

  • UnternehmerInnen, GeschäftsführerInnen
  • GemeinschuldnervertreterInnen
  • VertreterInnen von Banken
  • UnternehmensberaterInnen
  • WirtschaftsprüferInnen | SteuerberaterInnen
  • MasseverwalterInnen | Insolvenz- und StrafrichterInnen
Projektorganisation
 Ingrid Säckl

Ingrid Säckl

Seminarorganisation si(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-58

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Simone Gumpinger,

Simone Gumpinger, LL.B. (WU), MA

Program Manager / Teamleitung sig(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-593

Mobil: +43 664 88730520

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

03.04.2019 / von 9.00 bis 18.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben