Menu Search
mask

Vergabekontrolle vor dem BVwG

Dos and Dont´s im Rechtsschutzverfahren!

Referenten: Mag. Hubert Reisner
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 340,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Seit 2014 fallen Vergabekontrollverfahren im Bundesbereich in die Kompetenz des Bundesverwaltungsgerichts. Vor der Zuschlagserteilung ist das BVwG für Nachprüfungsverfahren und einstweilige Verfügungen zuständig. Danach bzw. bei Widerruf ist es für die Durchführung von Feststellungsverfahren verantwortlich.

Dabei gilt es u. a. folgende Fragen zu klären:
Welche Möglichkeiten des Rechtsschutzes gibt es und wie sind diese ausgestaltet?
Welche Abwehrmöglichkeiten von Nachprüfungsanträgen gibt es?
Welche Strategien können / sollten AntragstellerInnen, AuftraggeberInnen und BestbieterInnen verfolgen? 
Wie können fatale Fehler im Vergabekontrollverfahren vermieden werden?

Mag. Reisner beantwortet Ihnen diese und viele weitere Fragestellungen und zeigt typische Fehler & Fallstricke auf!

Theorie + Praxis:
Neben der theoretischen Wissensvermittlung wird im Rahmen dieses Seminars ein Nachprüfungsverfahren durchgespielt. So können Sie das erlernte Wissen unmittelbar anwenden und lernen, wie Sie bei einem Nachprüfungsverfahren souverän, effizient und professionell agieren!

  • Welche Nachprüfungsverfahren gibt es?
  • Wie kann man sich vorläufig absichern?
  • Wie kann man das Vergabeverfahren ändern?
  • Wie kann man Schadenersatz erlangen?
  • Wie kann man einen Vertrag beseitigen?
  • Was kann man gegen eine Vergabe ohne Vergabeverfahren unternehmen?
  • Welche Voraussetzungen sieht das Gesetz vor?
  • Was sagt die Rechtsprechung dazu?
  • Worauf müssen BieterInnen, AuftraggeberInnen oder ZuschlagsempfängerInnen achten?
  • Kurzes Durchspielen eines Vergabekontrollverfahrens
  • Alle mit der Vergabe von Leistungen befassten AuftraggeberInnen
  • Öffentliche Auftraggeber | Bauunternehmen des Bauhaupt- und -nebengewerbes
  • Alle AuftragnehmerInnen & -geberInnen aus den Branchen Gesundheitswesen, Energie, Baugewerbe etc.
  • JuristInnen, RechtsanwältInnen
  • UnternehmensberaterInnen und KonsulentInnen
  • ArchitektInnen, ZivilingenieurInnen
  • MitarbeiterInnen von Ingenieurbüros
  • MitarbeiterInnen von Interessenvertretungen
Projektorganisation
 Ingrid Säckl

Ingrid Säckl

Seminarorganisation si(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-58

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Simone Gumpinger,

Simone Gumpinger, LL.B. (WU), MA

Program Manager / Teamleitung sig(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-593

Mobil: +43 664 88730520

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

30.11.2018 / von 9.00 bis 13.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben