Menu Search
mask

Vergaberecht für Bauaufträge

Ausschreibung von Bauleistungen | Angebotsprüfung | Bauabwicklung | Vollziehung des Bauvertrages

Referenten: RA Dr. Ralf D. Pock / Univ.-Prof. DI Dr. Andreas Kropik / RA Dr. Wolfgang Berger und weitere ExpertInnen
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 460,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Das Vergaberecht ist traditionell stark durch das Bauwesen geprägt. Für eine erfolgreiche Abwicklung von Auftrags­vergaben sollte den Akteuren auf Auftraggeber- und Bieterseite jeweils bewusst sein, dass das Vergaberecht an beide Seiten echte Herausforderungen stellt. Schon kleinste stilistische Formalfehler können zu einem Ausscheiden von Angeboten führen.
Mit diesem Seminar soll daher sowohl bei AuftraggeberInnen als auch bei BieterInnen wechselseitiges Verständnis ­geschaffen werden, um im Interesse aller Beteiligten eine möglichst friktionsfreie Anwendung des BVergG zu gewährleisten.

Holen Sie sich praktische Hintergrundinformationen, um typische Fehler bereits im Vorfeld zu erkennen und zu vermeiden.

  • Ausschreibung von Bauleistungen
    • Änderungen durch das BVergG 2018 für Bauvergaben
    • Anforderungen an die Verfahrensabwicklung
    • Abgrenzung von Einzel- und GU-Ausschreibung
    • Konstruktive vs. funktionale Ausschreibung
    • ÖNORMen-Bindung vs. Vertragsfreiheit des Auftraggebers / der Auftraggeberin
    • Eventual- & Aufschlagspositionen richtig verwenden
  • Die Prüfung der Angebote
    • Anforderungen an die Ausschreibung zur Sicherung mangelfreier Angebote
      • Vergaberechtliche Anforderungen wie Eignungs­anforderungen, Bestbieterkriterien usw.
      • Betriebswirtschaftliche Anforderungen wie z. B. für die Erfassung von Baustellen-Gemeinkosten
      • Tipps zur Vermeidung von Fehlern in der Ausschreibung
    • Angebots- und Preisprüfung
      • Methoden der Preisprüfung und ihre Aussagekraft
      • Umlagen bei der Kalkulation: Wie erkennen und was ist erlaubt?
      • Der Inhalt des K3-Blattes
      • Was ist ein angemessener Preis?
      • Die Aufklärung eines auffälligen Preises
      • Ausscheiden eines Angebotes wegen nicht plausibler Zusammensetzung des Preises
    • Beispiele und Diskussion
  • Bauabwicklung aus der Sicht des Bauherrn 
    • Fehler in der Ausschreibung mit Auswirkung auf die Ausführung
    • Mehrkostenforderungen vermeiden
    • Behandlung unvermeidbarer Mehrkostenforderungen
    • Rechtliche Baudokumentation für den Bauherrn
    • Nutzen und Risiken von standardisierten Ausschreibungsunterlagen
  • Vollziehung des Bauvertrages durch das Bauunternehmen
    • Unklarheiten in Ausschreibungen und unzulässige Vertragsbestimmungen
    • Vorvertragliche Prüfpflichten und Aufklärungsgespräch
    • Risiken des Auftragnehmers / der Auftragnehmerin bei der Vergabe und Ausführung
    • Richtige Anmeldung und Durchsetzung von Mehrkostenforderungen
    • Rechtliche Baudokumentation 
  • Öffentliche AuftraggeberInnen und AuftragnehmerInnen
  • SektorenauftraggeberInnen
  • Bauabteilungen, Baudirektionen
  • Bauunternehmen des Bauhauptgewerbes & Baunebengewerbes
  • ArchitektInnen, IngenieurkonsulentInnen, ÖBA
  • RechtsanwältInnen (Schwerpunkt Bau & Vergabe)
  • Rechtsabteilungen, Einkauf, Beschaffung (Bundes-, Landes- und Gemeindeebene)
  • Geschäftsführung, Führungskräfte
  • Vertrieb, Einkauf- und Controllingabteilungen
Projektorganisation
 Ingrid Säckl

Ingrid Säckl

Seminarorganisation si(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-58

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Simone Gumpinger,

Simone Gumpinger, LL.B. (WU), MA

Program Manager / Teamleitung sig(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-593

Mobil: +43 664 88730520

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

10.12.2018 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
460 €
Gebühr für die/den 1. TeilnehmerIn eines Unternehmens
390 €
Gebühr ab der/dem 3. TeilnehmerIn eines Unternehmens
410 €
Gebühr für die/den 2. TeilnehmerIn eines Unternehmens
Nach oben