Menu Search
mask

Vollwärmeschutz - inklusive WDVS-Verarbeitungsrichtlinie 2019

Schadensschwerpunkt Anschlüsse & Durchdringung - Nachhaltigkeit & Ökologie

Referenten: ZT DI Martin Benesch
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 350,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  •  Grundlagen und Regelwerke im Überblick
    • ÖNORM B 6400, Teil 1+2+3
    • Beurteilung von Nachhaltigkeit und Ökologie
    • Brandschutz bei WDVS
    • ÖNORM B 2259 (Herstellung von Außenwand- Wärmedämmverbundsystemen, Werkvertragsnorm)
    • ETAG 004 (Außenseitige Wärmedämmverbundsysteme mit Putzschicht)
    • Richtlinien der Güteschutzgemeinschaft WDVS-Fachbetrieb
    • Kontrollierte Wohnraumlüftung
    • Neue Systeme und deren Einordnung in die Regelwerke
  • Praxis, Anwendung und Schadensbeispiele
    • Planung, Ausführung und Überwachung
    • Verschiedene Dämmmaterialien
    • Durchdringungen, Anschlüsse und Abschlüsse
    • WDSV und Bestandsbauten
    • Folgeschäden bei unsachgemäßer Sanierung mit einem WDVS
    • Instandhaltungsarbeiten an WDVS
    • Sanierungsarbeiten von WDVS
    • Schäden an bestehenden Fassaden
    • Anwendungsbeispiele aus der Praxis
    • Schäden von WDVS und deren Folgewirkungen

Unter den Vorgaben der EU über die Gesamtenergieeffizienz für Gebäude (Richtlinie 2002/91/EG) kommt der ­Außen­dämmung von Gebäuden und der Sanierung von bestehenden Dämmsystemen eine immer stärkere Bedeutung zu. Bei ­mangelhafter Wärmedämmung sind zahlreiche kostspielige Konflikte zwischen Auftraggebern, Auftragnehmern, Hausverwaltungen und Gebäudenutzern vorprogrammiert. Das Wärmedämmverbundsystem (WDVS) ist eines der verbreitetsten Fassadensysteme. In Österreich werden im Jahr cirka 8 Mio. m² verarbeitet. Auftretende Schäden und deren Folgewirkungen zeigen in der Praxis, dass Wärmedämmverbundsysteme komplexe ­Bausysteme sind, deren Planung, Ausführung und Instandhaltung erhebliche Sach- und Fachkenntnis erfordert. Schon in der Planung kann der Grundstein für Schäden an der WDVS-Fassade gelegt werden. Die systematische ­Überwachung der Ausführung hilft, Schäden zu vermeiden, laufende Instandhaltung sichert die geforderte Funktion über die Nutzungsdauer.

Informieren Sie sich u. a. über einschlägige Richtlinien als Stand der Technik, Themen aus den ­zugehörigen ÖNORMEN und Neuerungen in Material und Verarbeitung. Ebenso widmet sich ein Teil des Seminars Schäden am WDVS und ihren ­komplexen Auswirkungen sowie Sanierungsmöglichkeiten. Unterschiedliche Dämmmaterialien, deren Vor- und Nachteile, ­Überlegungen zur geforderten Rückbaubarkeit und Maßnahmen zur Sicherstellung eines geordneten Raumklimas sowie des Schadens­potenzials aufgrund nicht gesamtheitlicher Betrachtungen bei energetischen Sanierungen sind weitere Themen des Seminars.

Informieren Sie sich über den Stand der Technik, zahlreiche mögliche Problembereiche und Sanierungsmöglichkeiten bei einem der Top-Experten aus der Praxis und vermeiden Sie teure Haftungsrisiken.

  • Bauträger, ArchitektInnen, PlanerInnen
  • Bau-, Immobiliensachverständige
  • BauphysikerInnen, Fassadenbauer
  • RechtsanwältInnen (Spezialrichtung: Bau und Immobilien)
  • HausverwalterInnen
  • Kommunen mit Liegenschaftsbesitz
  • Ausschreibende Stellen, behördliche Bauabteilungen
  • Ausführende Unternehmen
Projektorganisation
 Christine Walser

Christine Walser

Seminarorganisation cw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-26

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Michaela Pelzelmayer

Michaela Pelzelmayer

Program Manager michaela.pelzelmayer(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-54

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

01.02.2019 / von 9.00 bis 13.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
310 €
Gebühr ab der/dem 3. TeilnehmerIn eines Unternehmens
320 €
Gebühr für die/den 2. TeilnehmerIn eines Unternehmens
350 €
Gebühr für die/den 1. TeilnehmerIn eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
10 %
für Mitglieder des Hauptverbandes der allgem. beeid. u. gerichtlich zert. Sachverständigen Österreichs
Nach oben