Menu Search
mask

Von Produkthaftung bis Produktrückruf

Haftungsfragen sowie Sicherheits- & Risikomanagement bei fehlerhaften & unsicheren Produkten

Referenten: Mag. Helmuth Perz / RA Dr. Andreas Eustacchio , LL.M. (London, LSE)
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 480,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Gegenüberstellung Produkthaftung / Schadenersatz / Gewährleistung
  • Produkt
    • Bewegliche / unbewegliche Sachen; 
    • Produktpiraterie, anonyme Produkte
    • Ist Software ein Produkt? Haftet auch der Software-Entwickler ohne Verschulden?
  • Unternehmer, Hersteller / Anscheinhersteller
    • Arbeitsteilige Mitherstellung, Endprodukt – Teilprodukthersteller
    • Haftung des Importeurs
    • Subsidiäre Händlerhaftung
  • Inverkehrbringen
    • Wann beginnt der Markteintritt?
    • Besonderheiten beim Anscheinhersteller
  • Fehlerbegriff und Prävention
    • Berechtigte Sicherheitserwartung; Sicherheitsstandards, Normen, behördliche Genehmigungen; Stand der Wissenschaft und Technik
    • Haftung & Schadenersatzpflicht bereits bei bloßem Fehlverdacht?
    • Neue Judikatur des EuGH zum Fehlerbegriff
  • Spezielle Haftungsausschlussgründe
    • Wann führt der Einwand des Entwicklungsrisikos zum Erfolg?
  • Beweislast / Beweislastumkehr
  • Vorbeugende Strategien durch
    • Compliance in der Unternehmensorganisation | Qualitätsmanagement | Klare Information | Markt- und ­Produktbeobachtung u. v. m.
  • Produktsicherheitsgesetz (PSG) 2004
    • Konformitätsbeurteilung und EU-Standards
    • Richtiges Vorgehen bei Produktrückholung, Meldepflichten
    • Welche Befugnisse haben die Behörden?
  • Unterschied zwischen PSG und PHG
    • Produkt vs. Sache
    • Konstruktions-, Produktions-, Instruktions-Fehler vs. Produktgefahr
  • Haftungsrisiko im Unternehmen und Schadenersatz
    • Sachschäden, Körperschäden, immaterielle Schäden, Weiterfresserschäden (Teilprodukt), Haftung für wirkungslose Produkte?
  • Solidarhaftung und Mitverschulden
  • Rückgriff / Regress in der Vertriebskette
  • Sonderfall der Haftung in der Zulieferindustrie
    • bei Anleitung und Konstruktion des Produkts
  • Erlöschen & Verjährung von Ansprüchen, Regress
  • Weiterentwicklung des europäischen Produktsicherheitsrechts
  • RAPEX
  • Risikobewertung
  • Neueste Ogh- und Eugh-Judikatur
  • Zahlreiche Fallbeispiele

Die Anforderungen, die das Produkthaftungsgesetz (PHG) sowie das Produktsicherheitsgesetz (PSG 2004) ­Produktherstellern, Händlern und Importeuren auferlegen, stellen diese in der Praxis vor ständig neue rechtliche wie auch wirtschaftliche Herausforderungen. Die Vermeidung der (vom Verschulden unabhängigen) Haftung und konsequentes Risk-Management sind ebenso Themen dieses Seminars wie das richtige ­Verhalten im Schadensfall, die Abwehr und die Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen, einschließlich Empfehlungen in der Abwicklung von Produktrückrufen und ­Produktrückholungen.

Ein besonderes Augenmerk des Seminars wird auf den Fehlerbegriff sowie auf die Vertragsgestaltung mit Zulieferern und Vertriebspartnern gelegt, um allenfalls auftretende vertragliche Konflikte bereits im Vorfeld zu vermeiden und Geschäftsbeziehungen und Unternehmenspartnerschaften im Krisenfall nicht unnötig zu belasten.

  • Qualitätsmanagement / Forschung & Entwicklung / Compliance / Produktion / Vertriebsleitung
  • Vorstände und GeschäftsführerInnen
  • Industrieunternehmen | Handel / Hersteller / Importeure / Lieferanten | Zulieferindustrie
  • RechtsanwältInnen / RAA
  • Interessenvertretungen, Versicherungen
Projektorganisation
 Ingrid Säckl

Ingrid Säckl

Seminarorganisation si(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-58

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
Mag. Renate Kammerhofer

Mag. Renate Kammerhofer

Program Manager renate.kammerhofer(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-35

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

18.09.2019 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben