Menu Search

32051 - Webinar: Außerstreitverfahren nach dem MRG

Ein Praxisleitfaden mit zahlreichen Fallbeispielen des OGH

Referenten: Vize-Präs. Dr. Patricia Wolf
Veranstaltungsform: Webinar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 190,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Definition Miete (Unterschiede: Pacht, Prekarium und Bittleihe)
  • Geltung des  § 37 MRG
  • Zuständigkeit der Schlichtungsstelle
  • Aktiv- und Passivlegitimation
  • Bekämpfung der Entscheidung der Schlichtungsstelle
  • Vorgehen bei Nicht-Entscheidung der Schlichtungsstelle
  • Anrufung des Gerichtes
  • Wiedereinsetzung in den vorigen Stand bei Fristversäumnis
  • Umfang der Anfechtbarkeit der Entscheidung der Schlichtungsstelle
  • Verfahrensvorschriften im gerichtlichen Verfahren
  • Unterschiede streitiges Verfahren,außerstreitiges Verfahren nach § 37 MRG – Unterscheidungskriterien, Zulässigkeit des Rechtsweges
  • Entscheidung im gerichtlichen Verfahren
  • Bekämpfbarkeit der gerichtlichen Entscheidung 
  • Tatbestände des §§ 37 MRG

Nutzen Sie die Möglichkeit und senden Sie uns bis spätestens 8 Tage vor dem jeweiligen Termin Ihre Fragen, die im Rahmen des Webinars beantwortet werden an susanne.jaeckel@ars.at.

  • Im Zuge des Seminars wird die in der Praxis äußerst relevante aber wie sich zeigt, oft nicht berücksichtigte Frage beantwortet, wann bei einem Mietverhältnis überhaupt das Außerstreitverfahren nach § 37 MRG zur Anwendung kommt. Nur dann ist nämlich etwa ein Mietzinsüberprüfungsverfahren oder ein Verfahren zur Durchführung von Erhaltungsarbeiten oder ein Verfahren zur Rückzahlung der geleisteten Ablöse zulässig.
  • Die Formvorschriften des Außerstreitverfahrens werden zur Vermeidung von Fehlern genauso erklärt, wie die Verfahrensvorschriften im gerichtlichen Verfahren. 
  • Ein wichtiger Bestandteil des Seminars ist die Unterscheidung zwischen Angelegenheiten, die im außerstreitigen Verfahren zu erledigen und zu entscheiden sind und Angelegenheiten, die im streitigen Verfahren zu erledigen und zu entscheiden sind. Die Nichtkenntnis dieser Unterscheidung würde zur Nichtigkeit der jeweiligen Verfahren und damit zu relevanten Fristversäumnissen (etwa Verjährung) führen. 
  • Im Seminar erfahren Sie weiters, wie die Entscheidung im gerichtlichen Verfahren erfolgt, wie diese bekämpft werden kann und welche Angelegenheiten genau im Außerstreitverfahren zu entscheiden sind.
  • Zahlreiche Fallbeispiele des OGH werden durchgesprochen. Damit erhalten Sie einen sehr guten Leitfaden für Ihre Arbeit in der täglichen Praxis.
  • Immobilienverwalter
  • Immobilienmakler
  • Immobilienfachleute
  • Führungskräfte in der Immobilienbranche
  • Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter
  • Rechtsberater
  • Interessensvertreter

 

 

Projektorganisation
 Franziska Dethloff

Franziska Dethloff

Seminarorganisation franziska.dethloff(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-27

Fax: +43 1 713 80 24-14

Konzeption
 Susanne Jäckel

Susanne Jäckel

Program Manager susanne.jaeckel(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-22

Mobil: +43 699 115 047 51

Fax: +43 1 713 80 24-14

Online - Virtual Classroom
Online - Virtual Classroom
online

Tel: +43 713 80 24-0

e-Mail: office@ars.at

www:  Online - Virtual Classroom

09.10.2020 / 09:00-11:00 Uhr
Nach oben