Menu Search
mask

Zertifizierte Ausbildung Patientensicherheit

"1 Ausbildung, 2 Abschlüsse": Klinischer Risikomanager nach ONR49003 (5-tägig) / Patient Safety Officer (4-tägig)

Referenten: Manfred Zottl , MSc / Dr. Katharina Reich / Dr. Helga Willinger und weitere ExpertInnen
Veranstaltungsform: Akademie

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 1.980,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Systematisch Fehler erkennen, bevor sie zum Schaden werden!

PatientInnensicherheit ist ein zentrales Thema im Gesundheitswesen, da Gesundheitseinrichtungen ein „kritisches” ­Betätigungsfeld sind. Ein professioneller und systematischer Umgang mit dieser komplexen Thematik ist daher unerlässlich. Studien belegen, dass immer noch eine Vielzahl von PatientInnen – trotz hohem Engagement von ÄrztInnen, ­Pflegepersonal und TherapeutInnen – zu Schaden kommen. 


Um dieser Problematik zu begegnen, gibt es eine Reihe von Zugängen, Werkzeugen und Analysetechniken, welche aber sinnvoll und gründlich implementiert und angewandt werden müssen. Leider zeigte sich in der Praxis, dass die bisher verwendeten kausalanalytischen Methoden der Analyse von Risiken und Zwischenfällen – als „Safety 1“ bezeichnet – nicht ausreichend waren. Mit einem vertretbaren Ressourcenaufwand konnten nur Teile der Organisation abgedeckt werden. Daher lernen Sie in dieser Ausbildung auch einen systemischen, als Safety 2 bezeichneten Zugang kennen, welcher den komplexen Bedingungen der Gesundheitseinrichtungen in höherem Ausmaß gerecht wird.


Ob als MitarbeiterIn im Krankenhaus, in einer geriatrischen Einrichtung oder in der mobilen Pflege und Betreuung …

Sie erlangen mit dieser umfassenden Ausbildung das nötige Wissen, um wesentliche Risiken zu erkennen, Fehler und Schäden sinnvoll zu evaluieren und Ihre Organisation fehlerresistent, resilient und antifragil zu gestalten. Sie lernen Sicherheitspotentiale zu erkennen und entwickeln die Fehlerkultur in Ihrem Bereich konstruktiv von Grund auf.


Neben den bisher verbreiteten kausalanalytischen Methoden (Modul „Klinische/r RisikomanagerIn gemäß ONR 49003“) lernen Sie die Anwendung von systemischen Methoden für komplexe Abläufe, Prozesse und Zwischenfälle (Modul „Patient Safety Officer (PSO) / Patientensicherheitsbeauftragte/r“).


Entdecken Sie nützliche Werkzeuge – vom anonymen Fehlermeldesystem (CIRS) bis zur fehlerkulturgerechten ­Schadensfallanalyse – kennen und erfahren Sie, wie diese Werkzeuge nachhaltig implementiert und sinnvoll eingesetzt werden können.

Ihr 5***** Vorteil! 

  • DFP-Punkte wurden beantragt und können nach Approbation direkt auf Ihr „mein dfp“-Fortbildungskonto gutgeschrieben werden.
  • Fachinformationen von Top-Experten aus erster Hand
  • 20 % Ermäßigung auf die Fachtagung „Krisenmanagement im Krankenhaus”

 

Zugangsvoraussetzungen, Prüfung, Zertifikat & Rezertifizierung

Zum Abschluss der ­Ausbildung besteht die Möglichkeit, für den Klinischen Risikomanager als auch den Patient Safety Officer/Patientensicherheitsbeauftragten, eine Praxisarbeit zum Thema (mit Fallbeispielen) zu erarbeiten sowie eine ­Lernzielüberprüfung in Form eines Multiple Choice Tests abzulegen. Schließen Sie diese erfolgreich ab, erhalten Sie neben einer Teilnahmebestätigung ein von der Wirtschaft anerkanntes ARS-Zertifikat. 

Um ein international anerkanntes Zertifikat gem. Zertifizierungsschema der Austrian Standards plus GmbH zu erlangen gelten folgende ­Regelungen: 


Klinische/r RisikomanagerIn gemäß ONR 49003

Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung ist die Absolvierung der Ausbildung zum/zur RisikomanagerIn (5-tägig). Die Prüfung besteht aus 2 Teilen: Die schriftliche Prüfung, welche das erforderliche Wissen in Form von Multiple Choice Fragen überprüft. Die Projektarbeit beinhaltet eine schriftliche Dokumentation über ein spezielles Thema nach Wahl inklusiver einer in ­Eigenverantwortung durchgeführten Risikoanalyse einer Organisation oder eines Systems (Unternehmen, Projekt, Produkt, …). 


Patient Safety Officer (PSO) / Patientensicherheitsbeauftragte/r

Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung des Patient Safety Officers ist die positive Absolvierung des/der klinischen ­Risikomanagers/-in gemäß ONR 49003. Die Prüfung besteht aus 2 Teilen: Die schriftliche Prüfung in Form von Multiple Choice Fragen und die Projektarbeit inklusiver schriftlicher Dokumentation einer Fehler- / Schadensanalyse einer ­Organisation oder einem System (Operation, Projekt,  …). 

Die Gültigkeit der Zertifikate beträgt 3 Jahre. 

Zur Aufrechterhaltung ist in weiterer Folge ein Nachweis der Weiterbildung im Ausmaß von mind. 8 Stunden pro Jahr ­innerhalb der vergangenen 3 Jahre zu erbringen. 

Programm – RisikomanagerIn

  • Grundlagen PatientInnensicherheit und Risikomanagement
    • Einführung
    • PatSi und Führung
    • Rechtliche Grundlagen
    • Nationale Strategien
    • Nationale Qualitätsstrategie
  • PatientInnensicherheits-System
    • Elemente eines PatSi-Systems
    • Klinisches Risikomanagement Teil 1
  • Kommunikation als wichtiges Erfolgskriterium
    • Kommunikation und PatSi
    • Notfall-, Krisen- und Kontinuitätsmanagement
    • Klinisches Risikomanagement Teil 2
  • Spannungsfelder in der Praxis
    • Vom Cockpit in den OP und ans Krankenbett
    • Spannungsfeld zwischen Haftungsrecht und PatientInnensicherheit
    • Klinisches Risikomanagement Teil 3
  • Praxis lernen & Kompetenz vertiefen 
    • Vorstellu ng und Diskussion der Praxiserfahrungen
      • Nutzen  Sie den Reflexionstag zum Erfahrungsaustausch mit den TeilnehmerInnen und unserem versierten Experten. Sie erarbeiten optimale Lösungsansätze für die Praxis und profitieren von Best-Practice Beispielen. 
    • Abschlussprüfung
      • Zum Abschluss Ihrer Ausbildung zum Klinischen Risikomanager legen Sie eine verpflichtende Lernzielüberprüfung in Form eines Multiple Choice Tests ab. 

Programm – PatientInnensicherheit

  • Kritische Zwischenfälle managen
    • CIRS – Critical Incident Reporting Systeme
    • PatSi aus Sicht der PatientInnenanwaltschaft
    • Crew Ressource Management und medizinische Simulation
  • Fehler- und Schadensfallanalyse
    • Fehler- und Schadensfallenanalysen
    • Second Victims und Peer Support
  • PatientInnensicherheit nachhaltig implementieren
    • PatSi-System aufbauen und betreiben
    • PatSi messen und evaluieren
    • Praxis lernen & Kompetenz vertiefen 
      • Vorstellung und Diskussion der Praxiserfahrungen
        • Nutzen Sie den Reflexionstag zum Erfahrungsaustausch mit den TeilnehmerInnen und unserem versierten Experten. Sie erarbeiten optimale Lösungsansätze für die Praxis und profitieren von Best-Practice Beispielen. 
      • Abschlussprüfung
        • Zum Abschluss Ihrer Ausbildung zum Patient Safety Officer / PatientInnensicherheits­beauftragte/r legen Sie eine verpflichtende Lernzielüberprüfung in Form eines Multiple Choice Tests ab. 
    • Health Professionals (ÄrztInnen, Pflegepersonal, TherapeutInnen, ...)
    • PharmazeutInnen
    • Führungskräfte im Gesundheitswesen
    • QualitätsmanagerInnen, ProzessmanagerInnen
    • MitarbeiterInnen aus Technik und Verwaltung im Gesundheitswesen
    • Sicherheits- und Risikobeauftragte
    Projektorganisation
     Nora Prochaska

    Nora Prochaska

    Seminarorganisation pn(at)ars.at

    Tel: +43 1 7138024-29

    Fax: +43 1 7138024-14

    Konzeption
     Priska Würstl,

    Priska Würstl, BA

    Program Manager pw(at)ars.at

    Tel: +43 1 7138024-75

    Fax: +43 1 7138024-14

    ARS Seminarzentrum
    ARS Seminarzentrum
    Schallautzerstraße 2-4
    1010 Wien

    Tel: +43 1 713 80 24

    e-Mail: office@ars.at

    12.11.2018 bis 19.12.2018 / von . bis . Uhr
    Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
    12 %
    (per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
    10 %
    (per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
    20 %
    Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
    Nach oben