Menu Search

Wissen macht Erfolg – jetzt digital weiterbilden trotz Kurzarbeit

Bildungskarenz & Weiterbildung trotz Kurzarbeit sind in Zeiten von COVID-19 möglich

Um finanzielle Engpässe durch COVID-19 zu überwinden, müssen viele Arbeitgeber ihre Angestellten zur Kurzarbeit anmelden. Für die betroffenen Arbeitnehmer kann dies auch die Chance bedeuten, ihr Wissen und ihre Kenntnisse zu erweitern. Denn Weiterbildung ist auch während Kurzarbeit möglich. 

Dabei darf die Kursdauer die eingeschränkte Arbeitszeit überschreiten, z. B. bei Einstufung auf zehn Prozent Arbeitsleistung. Als rechtliche Grundlage dient hierfür die Bundesrichtlinie zur Kurzarbeitsbeihilfe (KUA-COVID-19 vom 1. März 2020, vgl. Punkt 6.9) >>>

„Die durch Kurzarbeit entstehende Ausfallzeit gilt als Freizeit. Es steht der Arbeitnehmerin/dem Arbeitnehmer daher frei zu entscheiden, wie (Aufnahme einer Zusatzbeschäftigung) und wo (im Ausland) er/sie über diese Freizeit verfügt, es sei denn, es wurde zwischen Arbeitgeberin/Arbeitgeber und Arbeitnehmerin/Arbeitnehmer bzw. Betriebsrat anders Lautendes vereinbart (die Teilnahme an einer Qualifizierungsmaßnahme oder dass die Arbeitnehmerin/der Arbeitnehmer in der Lage sein muss, innerhalb einer bestimmten Zeit an den Arbeitsplatz zurückzukehren).“

Wir beraten Sie individuell & kostenlos 01/ 713 80 240

Entdecken Sie jetzt die ARS Themenvielfalt von mehr als 1.200 verschiedenen Themen

Wie können die Seminare der ARS trotz Kurzarbeit und COVID-19 besucht werden?

Mithilfe der ARS Akademie kommt die Weiterbildung in Form von Webinaren nach Hause. Teilnehmer können die Präsentation sowie den begleitenden Vortrag des Referenten online über den Bildschirm ihres Tablets, PC oder Mobiltelefons unkompliziert verfolgen – ortsunabhängig und in Echtzeit. 

Für den Einstieg in das virtuelle Klassenzimmer wird nur ein Computer mit Internetzugang und Lautsprecher benötigt. Weitere Informationen >>>

Gelten die „Qualifizierungsförderungen“ des AMS während der Kurzarbeit? 

Im Fall einer Berechtigung steht die „Qualifizierungsförderung“ des AMS Arbeitnehmern auch während der Kurzarbeit offen. Folgende Bedingungen müssen erfüllt werden: 

- Die Weiterbildung darf nicht intern stattfinden, sondern muss durch externe Leistungsträger, wie die ARS Akademie, angeboten werden.
- Der Kurs darf eine Mindeststundenzahl von 16 Stunden nicht unterschreiten. Ebenso muss die Meldung beim AMS vor Kursbeginn stattfinden.

Bildungskarenz anstelle von Kurzarbeit – was gilt es zu beachten? 

Das AMS trägt während der Bildungskarenz sämtliche Personalkosten. In Zeiten von COVID-19 stellt diese finanzielle Entlastung eine spannende Alternative zur Kurzarbeit dar.  Arbeitnehmer erhalten durch die Bildungskarenz die Möglichkeit, sich in einem Zeitraum von mindestens zwei Monaten online von zu Hause aus weiterzubilden. Dabei ist der Start der Karenz jederzeit möglich, ebenso kann die Weiterbildungsphase frühzeitig beendet werden.

Weiterführende Informationen:

• Weitere Informationen zu Förderungsmöglichkeiten für Betriebe, die Qualifizierungen für einen oder mehrere ihrer Mitarbeiter durchführen >>>

• Formular „Qualifizierungsförderung für Beschäftigte“ des AMS im Sinne des § 34 Arbeitsmarktservicegesetz >>>

• Mehr zu der Qualifizierungsförderung für Beschäftigte sowie Informationen zur Zielgruppe, Voraussetzungen und Höhe der Förderung >>>

• Nähere Informationen zu Bildungskarenz bzw. Weiterbildungsgeld, inkl. Voraussetzungen, Versicherungs- und Verkündigungsschutz >>>

• Welche Förderungen kommen in Frage? Passende Angebote für Aus- und Weiterbildungen >>>

Nach oben